Moll Marzipan Cup

4. Moll Marzipan Cup: Siegesflug des Schokoladen-Tucans

mmc2016_17_09_2016_13_44_22mmc2016_16_09_2016_11_48_22mmc2016_16_09_2016_15_00_10mmc2016_17_09_2016_19_27_05
16 Konditoren-Azubis aus ganz Deutschland traten am 17. und 18. September 2016 in Berlin zum Moll-Cup an. Es ist der deutschlandweit einzige Konditoren-Wettbewerb mit sehr attraktiven und hochwertigen Preisen. Der Gewinner darf sich über eine Kalifornien-Rundreise inklusive einer Besichtigung der Mandelplantagen freuen, für den zweiten Platz ist eine einwöchige Türkei-Reise zu den Haselnüssen zu gewinnen und der dritte Platz darf sich über ein Preisgeld freuen.

Das Jahres-Thema in diesem Jahr „Brasilien“ inspirierte die Teilnehmer zu exotischen Aromen, wie Kokos, Rum, Mango, Passionsfrucht, Kakao-Staub, Papaya oder Curacao. Tiere aus dem brasilianischen Urwald fanden sich genauso wieder, wie brasilianischer Nationalstolz in Form von Karnevals-Optiken, der einheimischen Flagge oder der Nationalhymne. Die eigentliche Schwierigkeit bestand jedoch darin, in der vorgegeben Zeit handwerklich so perfekt wie möglich eine Kreation zu zaubern, die auch geschmacklich überzeugt.

Die Jung-Konditoren hatten in diesem Jahr mit besonderen Herausforderungen zu kämpfen. Einer Teilnehmerin war wichtiges Maracuja-Mark für die Pralinenfüllung abhanden gekommen: „Meine Mutter hat es aus dem Kühlschrank genommen und sich damit einen Smoothie gemacht – als ich sie fragte warum, sagte sie‚ es war so schön frisch und lecker“. Wieder eine andere Teilnehmerin kämpfte mit einer wildgewordenen Airbrush-Maschine, mit der sie Ihre Kreation farblich aufwerten wollte, während ein Kandidat zeitlichen Verzug durch einen im Hotel vergessenen Schlüssel zu verbuchen hatte.

Für viele Teilnehmer war es der erste Wettbewerb, Teilnehmerin Louisa aus Nordrheinwestfalen übt sich zum ersten Mal in der Kategorie „Pralinés“: „Ich war vorhin sehr aufgeregt, jetzt geht es schon wieder. Kurz vor der Abgabe ist es am allerschlimmsten – auf jeden Fall ist es eine gute Übung für die bald anstehende Prüfung.“
Auch Juror René Klinkmüller ist von dem Engagement der Teilnehmer begeistert, obwohl er sonst als strenger Kritiker gilt: „Die Teilnehmer haben mich begeistert! Es ist auch eine ganz bemerkenswerte Initiative von Herrn Dr. Seitz von Moll Marzipan. Eine solche Möglichkeit für die Lehrlinge mit derart tollen Preisen, das gibt es auf keinem internationalen Wettberwerb.“

Auch Gewinner Til Poltermann kann seinen Sieg kaum fassen: „Als der 2. und 3 Platz aufgerufen wurden, dachte ich – okay das war’s... Du bist nicht unter den ersten 3 Plätzen. Ich lehnte mich zurück und dachte, der Drops ist gelutscht’... und dann wurde mein Name aufgerufen und ich konnte es nicht fassen! Die Konkurrenz war sehr gut und ich hatte bereits am ersten Tag schon große Zweifel, dass ich eine gute Platzierung bekommen würde, da ich große Probleme mit den Temperaturen hatte. Trotzdem gab ich am 2. Tag nochmal alles und konnte dies zu meinem Glück ja auch nutzen.“

3. Moll Marzipan Cup

1140414091442
Die Sieger des 3. Moll Marzipan Cup ("Faszination Indien") stehen fest.

Platzierungen
Platz 1 - Fritsche, Anja
Ausbildungsbetrieb Bäckerei u. Konditorei Klinkmüller| Luckau
Platz 2 - Sahillioglu, Noelle
Ausbildungsbetrieb Café Siefert | Michelstadt
Platz 3 - Brey, Luisa
Ausbildungsbetrieb Kaufhaus des Westens | Berlin

Platz 4 - Seefluth, Patrick (Feinbäckerei u. Konditorei Laufer | Berlin)
Platz 4 - Münchhoff, Andrea (Lindner Backkunst | Berlin)
Platz 4 - Schenk, Maxi (Backhaus Bethke GmbH | Luckenwalde)
Platz 4 - Heller, Lisa (Wiener Conditorei Cafféhäuser | Berlin)
Platz 4 - Lutz, Jana Carolina (Konditorei Rabin | Berlin)
Platz 4 - Seelmann, Steven (Peter Jung´s Tortenwelt | Hanau)

Fragen zum / über den Cup richten Sie bitte an:
cup@moll-marzipan.de